© 2016 Treibholz-Geschwader Hamburg Impressum

Treibholz-Geschwader Drachenboot -Team im WSAP-Hamburg

2012 – Neustart
Nach der kleinen Schaffenspause im Jahr 2011 konnten wir erfreulicherweise zum Saisonende einige neue Paddler für unser Team gewinnen und wir hoffen, dass sich im Winter noch ein paar Interesenten melden, so dass wir 2012 wieder voll durchstarten und mit viel Spaß im Team auch wieder ein paar Erfolge bei Regatten erzielen können.
Bis dahin trainieren wir im Winter fleissig im Kraftraum und werden wohl auch ein paar mal am Wochenende mit dem Boot rausfahren falls es die Witterung zulässt.

2011 – Ein Übergangsjahr
Aufgrund einiger Abgänge hatten wir im Jahr 2011 leider erhebliche Schwierigkeiten mit einem eigenen Team Regatten zu bestreiten. Dieses Phänomen ereilt wohl die meisten Teams im Laufe ihrer Geschichte alle paar Jahre. Zum Glück sind aber im Laufe der Saison auch einige neue Paddler zu uns gestoßen, so dass wir 2012 wieder voll angreifen können. Zum ersten mal haben wir im Juni am Drachenboot-Cup in Itzehoe teilgenommen. Die Veranstaltung ist sehr gut organisiert, hat aber einen reinen Fun Charakter mit Teams die überwiegend aus dem Ort kommen. So konnten wir uns problemlos fürs Finale Qualifizieren, wo wir dann aber schmerzhaft feststellen mussten wie lang ein Endspurt gegen die Strömung sein kann und uns den den Drachentötern eindeutig geschlagen geben
mussten.
Beim Taiwan-Cup sind wir dann zum ersten mal als Renngemeinschaft mit den Wan_Suis angetreten, was sehr gut funktionierte. Neben dem Spaß, den wir in dem gemeinsamen Team hatten, waren wir auch mit unserem Abschneiden im großen und Ganzen zufrieden.
Das Highlight war dann sicher der Bille-Cup, den wir uns als Team der ersten Stunde auch mit dezimiertem Team nicht entgehen lassen wollten. So haben wir uns dann mit 13 statt der üblichen 20 Paddler auf die 5km Rundstrecke begenben, wurden dabei zwar zweimal überholt, hätten aber um Haaresbreite selbst ein Team überholt. Auf der zweiten Runde sah es dann auch nicht viel besser aus, aber wir waren stolz uns dieser Aufgabe gestelt zu haben. Sowohl für unsere neuen Teammitglieder als auch für die alten Hasen war das sicher eine einschneidende Erfahrung...Respekt!

2010 – Licht und Schatten
In die Saison 2010 sind wir schon Anfang Mai beim Köpenicker Drachenboot-Fun-Cup gestartet. Auf der Kurzstrecke bei dieser sehr gut organisierten Veranstaltung konnten wir aufgrund der kurzen Vorbereitung nicht punkten. Über 1000m haben wir uns dann aber recht überraschend den Titel in der Fun-Klasse gesichert. Hier hat sich das Krafttraining im Winter sicher ausgezahlt.
Nach wir beim Sonnenwend-Cup in Gartow leider die Sport-Klasse verpasst haben, konnten wir leider auch beim Taiwan-Cup nicht an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen.
Aufgrund einiger verletzungsbedingter Ausfälle mussten wir leider über 500m hier sogar das Team zurückziehen. Zum Ende der Saison konnten wir uns dann auf der Langstrecke beim Bille-Cup einen erfreulichen 5. Platz erkämpfen und beim Ise-Cup sogar den 2. Platz in der Fun-Klasse belegen.

2009 – Wieder unser Jahr
Das Regattajahr 2009 startete für uns erst im Juni mit der traditionellen Teilnahme am Sonnenwend-Cup in Gartow. Leider kamen wir hier aufgrund des Ausfalls einiger Stammpaddler nicht über 8. Plätze hinaus. Wie immer hatten wir auf der Regatta der Seeadler aber eine Menge Spaß. Das erste Highlight war dann Ende Juni der wieder neu aufgelegte Taiwan-Cup in Hamburg Allermöhe. In Bestbesetzung gelang uns ein 5.Platz über 2000m, ein vierter Platz über 250m und ein großartiger 3. Platz auf unserer Paradestrecke, den 500m. Zur Deutschen Meisterschaft des DDV in Friedersdorf fuhren wir ja dann als Titelverteidiger in der Fun-Klasse über 500m. Leider Haben wir das schon auf der Hinfahrt schon ausgiebig begossen, so dass wir über 200m nur den 3. Rang belegten. Nachdem wir dann am Nachmittag wieder voll einsatzfähig waren, konnten wir uns den Meistertitel über 2000m sichern und dank leichter Mäßigung auf der Party dann auch am nächsten Tag den Titel über 500m verteidigen. Da seit 2010 kein Meistertitel mehr in der Fun-Klasse vergeben wird, sind wir damit amtierender Meister für die Ewigkeit.

Zum Abschluss der Saison sind wir dann noch traditionell bei den Hamburger Regatten Isecup und Billecup angetreten, konnten aber mysteriöserweise nicht an die Erfolge aus dem Sommer anknüpfen. Zum ersten mal wurde dann im Herbst der Pool-Cup (eine Art Drachenboot-Tauziehen) im Poseidon-Bad ausgetragen. Bei unwetterartigen Regenfällen haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und bei diesem Kräftemessen eine gute Figur gemacht. Diese Art des Wettbewerbs wird nun fest in den Regattakalender aufgenommen.

2008 – Unser Jahr
Wir wollten gleich am Anfang mehr und jeder spürte dieses Jahr wird besser! Es begann mit Trainingswochenenden und intensiven Einheiten auf Alster und den Kanälen. Nach mitunter quälenden Einheiten, konnten wir auf der ersten Regatta in Bremerhaven erkennen, dass hier gut gearbeitet wurde. Durch die Wochenenden und die erste Auswärtsregatta wuchs das Team zusammen. Die nächste Regatta in Gartow zeigte uns dann, dass wir nicht mehr hinterherfahren, sondern bereits auf Augenhöhe mit vormals stärkeren Teams waren. Auf unserer ersten Regatta außerhalb Norddeutschlands verschlug es uns nach Schierstein (rd. 650km entfernt von HH). Hier hatten wir zwar nicht den sportlichen Erfolg, haben uns aber meisterhaft verkauft in einen super Eindruck hinterlassen (immerhin können wir ein Boot, oder war es ein Einbaum?, aus dem Yachthafen selbstständig holen und zum Start führen und sogar mit einem Plastikeimer als Trommel ein super Rennen fahren).
Unsere Hausregatta auf der Binnenalster war leider geprägt von einer gewissen Arroganz und wir kamen recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.
Jetzt aber kam unsere Zeit: Die Deutschen Meisterschaften in Werder a. d. Havel. Nach Superrennen über 250m und einem unvergesslichen Steuermanöver als auch Rennen auf 2.000m haben wir jeweils den 4. Platz belegt. Völlig überraschend und zur Freude aller konnten wir den Vorlauf über 460m für uns entscheiden. Hatten die anderen Teams gepokert? Der Endlauf war vor Anspannung kaum zu ertragen und wie wir ins Ziel kamen weiß wohl auch keiner mehr, aber wir waren es....... Wir, das WSAP Treibholz-Geschwader, wurde Deutscher Meister in der Rennklasse Fun-DDV!
Erfreulicherweise konnte die Spendensumme dieses Jahr den 4-stelligen Bereich locker erzielen.

2007 – Das Findungsjahr
Auch in diesem Jahr gab es einige personelle Veränderungen die wir zu bewältigen hatten. Es galt erneut neuen Paddler anzulernen und voranzubringen. Die Regatten verliefen in diesem Jahr verhältnismäßig bescheiden, man kann eher davon sprechen, dass wir teilgenommen haben....! Wir wussten wir können mehr nur kam das Jahr 2007 einfach zu früh. Es bleibt zu vermerken, dass wir in diesem Jahr die Spenden um 50% steigern konnten und somit in diesem Bereich mehr als erfolgreich waren.

2006 – Der 2. Neubeginn
Es hieß das WSAP-Treibholz-Geschwader wieder auf Kurs zu bringen, sprich erneut genügend Paddler zu finden um eigenständig Regatten bestreiten zu können. Das Jahr war geprägt vom Wiederaufbau. Zu allem Unglück musste in dieser Saison auch noch ein neuer Steuermann gefunden werden, was die Ganze Sache nicht unbedingt erleichterte. Wir konnten aber fahren und waren auf einigen Regatten anwesend.
In diesem Jahr wurde auch die Idee einer eigenständigen Kohlfahrt geboren! Wenn nun jeder sofort an Drachenboot fahren denkt, so muss er hier enttäuscht werden. Wir zogen erstmals mit Bollerwagen um die Binnenalster und haben hier und da ein kleines Päuschen eingelegt um auch mal ein Erfrischungsgetränk zu uns zu nehmen (siehe div.Fotos). Abgerundet wurde die Tour dann mit einem Grünkohl-Satt-Essen im Vereinsheim.
Eine weitere schöne Sache wurde ins Leben gerufen! Und zwar haben wir in diesem Jahr beschlossen, dass jedes Teammitglied für jedes gefahrene Rennen auf einer Regatta einen kleinen Betrag spendet. Wir konnten im ersten Jahr einen 3-stelligen Betrag an das Kinderhospiz Sternenbrücke überbringen. Dieses soziale Engagement ist bisher wohl einmalig und soll auch andere Teams animieren etwas zu tun!

2005 – Erfolg und Umbruch
Das Jahr verlief sehr erfolgreich und begann gleich mit einem Sieg beim Hamburger Anpaddeln im April. Getoppt wurde das Ganze mit einem Sieg auf der 500m-Strecke in HH-Allermöhe im Fun-Sport-Bereich. Auch Schwerin hat uns in diesem Jahr als Sieger gesehen, dieses Mal jedoch der Pfaffenteich auf 900m in der Fun-Fun-Klasse.
Durch einige Unstimmigkeiten im Team und auch Abgängen kam es am Ende des Jahres zu unser aller Überraschung zu einem Rückzug unseres langjährigen Team-Captains. Erfreulicherweise konnte kurzfristig ein neuer Team-Captain gefunden werden, der gleichzeitig auch bereit war, neben administrativen Aufgaben, auch das Team zu trainieren.

2004 – Der Neubeginn
Nachdem am Ende der vergangenen Saison nur noch 8 Teammitglieder übrig waren und die Betriebssportgruppe als solche aufgelöst wurde, begann die Suche nach neuen Paddlern. Noch vor Saisonbeginn waren wir Dank etlicher Zugänge wieder in der Lage eigenständig als WSAP Treibholz-Geschwader eine Regatta zu bestreiten. Im Juni des Jahres hatten wir mit dem Sieg auf der 2.000m-Strecke im Fun-Bereich am Faulen See in Schwerin auch schon den ersten, wenn auch absolut unerwarteten, Erfolg erzielen können.
Im Spätsommer ging es dann auf den ersten Bille-Cup und einer Strecke von 5.000m, die auch noch zweimal zu fahren war (!!). Wir wussten nicht was wir taten......! Es war aber grandios, immerhin waren wir als 4. sogar das beste Hamburger Team.
Jetzt waren wir wieder da!

2002 – 2003 - Ein Loch in der Chronik...!
Es wurde sicher etwas gemacht!

2001 – Der Vereinsanschluss
Der Isecup 2001 war es in diesem Jahr, der die Initialzündung gab. Ein harter Kern wollte mehr und insbesondere unter Anleitung trainieren. Was lag da näher als sich einem Verein anzuschliessen! Wir wurden also Mitglied im WSAP, wenn auch als Betriebssportgruppe.

2000 – Die ersten Schritte
In diesem Jahr bewegten wir uns erstmals auch ausserhalb der Stadtgrenzen und waren als Betriebs-FUN-Team recht erfolgreich.

1999 – Gründung
Das Drachenbootteam Treibholz-Geschwader wird als Betriebssportgruppe gegründet! Zu Beginn haben wir uns nur in Hamburg an Regatten beteiligt, zu denen wir jeweils zweimal trainierten.


Deutscher Meister DDV – FUN 2009 (500m & 2000m)